Kategorien
MJA

Männliche A-Jugend: Souveränes 46:26 gegen die HSG Delmenhorst

Weiterhin ungeschlagen bleibt die männliche A Jugend der JSG Wilhelmshaven auch nach dem fünften Spieltag der Oberliga durch einen souveränen 46:26 Erfolg gegen die HSG Delmenhorst.

Bis auf den verletzten Joschi Frackowiak konnte die JSG in Bestbesetzung antreten und ließ diesmal ohne die sonst gern genommene Eingewöhnungsphase von Anfang an keine Zweifel am Sieger der Begegnung aufkommen.

Spätestens nach dem 6:4 in der zehnten Minute war der Widerstand der Gäste aus Delmenhorst gebrochen, die JSG kam zu vielen schnellen und einfachen Torerfolgen, so dass die Partie zur Halbzeit beim Stand von 23:13 eigentlich bereits entschieden war.

Auch eine kurze Schwächeperiode zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 3 Gegentreffern in Folge führte zu keinem Bruch im Spiel, der alte Vorsprung war schnell wieder hergestellt. Der JSG gelang es in der Folge gegen die trotzdem nie aufsteckenden Gäste trotz vieler Personalwechsel die Führung mit einigen sehenswerten Treffern konsequent bis zum 46:26 Endstand auszubauen.

Das Trainerduo Schröder/Layer nach dem Spiel: „ Momentan könnten wir eigentlich wöchentlich den gleichen Kommentar hinterlassen. Ein fast durchgehend konsequentes und konzentriertes Spiel bei dem du als Trainer nicht viel eingreifen musst; so macht das ganze Spaß.“

Für die JSG spielten

Tor: Joel Berens (1.-18./30.-44. Minute), Dominik Daudrich (19.-30./44-51. Minute), Niclas Delker (52.-60. Minute)

Rico Toben (1), Kenneth Albers (5), Justus Koch, Knud Uhlhorn, Christian Theede (3),Jelle Enxing (3), Filip Weiner (10/3), Oliver Daudrich (3), Simon Kaschke (4), Jan Bennet Behrends (14), Niklas Kudraß (3)

Nächstes Heimspiel: Samstag 04.12.2021 1500 Uhr gegen die JSG Fredenbeck/ Stade

Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend hält Heimserie aufrecht

Am vergangenen Mittwochabend durfte die männliche B-Jugend den TuS Komet Arsten in der Nogathalle begrüßen. Mit viel Motivation hatten sich die Jadestädter vorgenommen auch das vierte Heimspiel in Folge erfolgreich zu bestreiten. Kurzfristig mussten die Gastgeber auf Rechtsaußen Maxi Probst verzichten.

Von Beginn an entwickelte sich ein zähes Spiel. Zwar gingen die Gastgeber regelmäßig mit einem Tor in Führung, doch wirklich überzeugen oder absetzen konnte man sich nicht.

Über 4:3 und 7:4 konnte man sich beim 10:5 in der 18. Spielminute das erste Mal davonziehen, doch Arsten steckte nicht auf und kam durch einen Dreierpack wieder heran. Bis zum Halbzeitpfiff beim Stand von 12:10 änderte sich nichts.

Die zweite Halbzeit ähnelte der ersten. Die Wilhelmshavener spielten erneut eine gute, sichere Abwehr, doch der Angriff wirkte ideenlos gegen die unorthodoxe Abwehr der Gäste.
„In dieser Phase spielen wir einfach nicht konsequent und clever genug im Angriffsspiel“ kommentierte Co-Trainer Thomas Frangen die Phase des Spiels.

Das Spiel entwickelt sich nun ein sehr ausgeglichener, offener Schlagabtausch. In der 40. Spielminute konnten die Bremer Gäste mit 16:16 ausgleichen. Angetrieben vom Heimpublikum blieb die Gabriels-Sieben aber cool und brachte den Heimerfolg mit 19:18 über die Zeit.

„Man kann nicht immer nur schön spielen und gewinnen. Es zeigt auch Qualität ein schlechtes, enges Spiel zu gewinnen. Mit der Abwehr und 18 Gegentoren kann ich gut leben, was wir im Angriff/Umschaltspiel gespielt haben werden wir nochmal aufarbeiten. Ansatzpunkte zum Verbessern findet man immer“ resümierte Trainer Florian Gabriels nach dem Spiel.

Es spielten: Hackbarth, Kudraß 8, Frangen 4, Koopmann 2, Jürgens 2, Reitz 1, Helbig 1, Behrends 1, Doden, Stroisch

Kategorien
MJC

Klarer Sieg für männliche C-Jugend im ersten Heimspiel

Zu einem ungewöhnlich späten Zeitpunkt in der Saison hat die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven ihr erstes Heimspiel in der Landesliga bestritten. Mit Erfolg: Gegen die TS Hoykenkamp gewannen die Jadestädter deutlich mit 37:19 Toren. Die Startphase der Partie verlief ausgeglichen. Nach dem zweiten Tor von Linksaußen Kjeld Stroisch führten die Gastgeber erstmals mit zwei Toren (4:2/8.). In der Folge setzte sich die JSG weiter ab. Angetrieben von den torgefährlichen Rückraumakteuren Lennard Jürgens und Neal Korbel (beide kamen auf 13 Treffer) fand die Mannschaft der Trainer Marco Lege und Dennis Sandhorst im Angriff zu guten Lösungen und führte nach knapp 17 Minuten mit 13:5.

„Vorne haben wir vieles von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, sagte das Trainergespann nach Spielende. „In der Abwehr haben wir aufgrund einiger individueller Fehler leider immer wieder Lücken offenbart. Zum Glück war Torhüter Marlon Hüllen ein guter Rückhalt für die nicht immer sattelfeste Deckung.“ Der an diesem Tag etwas schwächeren Abwehr zum Trotz, agierte die Offensive weiter abschlussssicher und entscheidungsfreudig. Lennard Jürgens markierte mit dem letzten Tor vor dem Pausenpfiff den ersten Zehn-Tore-Vorsprung (17:7).

Nach Wiederanpfiff stotterte der JSG-Motor einige Minuten. Nach zwei Gästetoren in Folge gelangen allerdings einige Ballgewinne und Tore im direkten Gegenstoß. Besonders Linkshänder Devin Hegener war deutlich wacher als noch im ersten Spielabschnitt und klaute einige Bälle. Bis zur 39. Minute vergrößerten die Gastgeber ihren Vorsprung bis auf 28:14. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Die Jadestädter blieben in der Schlussphase jedoch konzentriert, vergrößerten den Abstand zum Gegner noch und gewannen auch in der Höhe verdient.

Für die JSG spielten: Hüllen, Wierzgon; Jürgens 13, Korbel 13, Hegener 4/1, Stroisch 3, Vogel 2, Deckert 1, Pannekoike 1, Tabbach, Gerdes.

Kategorien
MJA

Männliche A-Jugend: 31:23 Auswärtserfolg beim TV Oyten

Den vierten Sieg im vierten Spiel konnte die männliche A Jugend der JSG Wilhelmshaven am Wochenende verbuchen. Verzichten musste die JSG in diesem Spiel auf Jelle Enxing (weiterhin verletzt) sowie Niklas Kudraß (HVN Lehrgang), dafür konnte Justus Koch beim souveränen 31:23 beim TV Oyten wieder „dosiert“ mitwirken.

Nach der erneuten kleinen „Findungsphase“ mit einigen technischen Fehlern und Fehlwürfen zu Beginn des Spiels und einem somit ausgeglichenen Start setzte die Mannschaft nach dem 6:6 in der 15. Minute die vorgegebene Marschroute nun konsequenter sowohl in Angriff und als auch in der Abwehr um. Sukzessive wurde der Vorsprung bis zur 15:11 Führung zur Halbzeit ausgebaut.

Nach dem Seitenwechsel war es ebenfalls weiterhin die JSG, die dem Spiel Ihren Stempel aufdrückte. Binnen 5 Minuten wuchs der Vorsprung auf beruhigende 8 Tore (20:12) an, so dass sich die Gelegenheit bot, noch mehr Einsatzzeiten als bereits in der ersten Halbzeit innerhalb der Mannschaft zu verteilen.

Mit teilweise wechselnden Deckungsformationen und Personal lief die Partie bis zum Schlusspfiff des sehr gut leitenden Unparteiischen Giebert in ungefährdeten Bahnen, ehe Jan Bennet Behrends in der Schluss-Sekunde den Endstand von 31:23 markierte.

Das Trainerduo Schröder/Layer nach dem Spiel: „ Die Mannschaft hat sich heute wie bereits schon im letzten Spiel selber belohnt. Ein engagiertes Auftreten, was es erlaubt, jedem Spieler seine Zeiten zu geben. Darauf läßt sich die nächsten Wochen aufbauen.“

Für die JSG spielten

Tor: Joel Berens (1.HZ), Dominik Daudrich (2.HZ)

Rico Toben (4), Kenneth Albers (4), Justus Koch, Christian Theede (1), Filip Weiner (5/4), Oliver Daudrich (1), Simon Kaschke (3), Jan Bennet Behrends (9), Simon Frackowiak (4), Knud Uhlhorn

Nächstes Heimspiel: 21.11.2021 1700 Uhr gegen HSG Delmenhorst

Kategorien
MJC

Männliche C-Jugend: Klarer Auswärtssieg in Fredenbeck

Die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven hat ihr Landesliga-Gastspiel bei der JSG Fredenbeck/Stade II deutlich mit 28:13 Toren gewonnen. Dabei waren die Voraussetzungen schwierig: Mit Marian Pannekoike, Moritz Hecker und Joshua Deckert fielen gleich drei Spieler aus. Nach einer schwierigen Startphase, die von Fehlern auf beiden Seiten bestimmt war, setzten sich die Jadestädter nach 20 Minuten erstmals auf fünf Tore ab. Devin Hegener traf per Siebenmeter zum 11:6. Bis zur Pause vergrößerten die Gäste ihren Vorsprung weiter und zogen bis auf 15:7 davon.

Auch nach der Pause blieben die Jadestädter spielbestimmend: Neal Korbel und Lennard Jürgens sorgten mit vier Treffern in Folge dafür, dass die JSG-Führung bis auf 22:10 anwuchs. In der Schlussviertelstunde ließen die jungen Wilhelmshavener nichts mehr anbrennen und spielten den klaren Vorsprung ins Ziel. Lennard Jürgens setzte mit seinem 15. Tor den Schlusspunkt unter eine erfolgreiche Auswärtsreise. „Mit ein bisschen mehr Konzentration im Abschluss hätten wir auch mehr Tore erzielen können“, sagte JSG-Trainer Marco Lege. „Dennoch bin ich mit der Leistung des dezimierten Kaders zufrieden.“

JSG: Hüllen, Wierzgon, Jürgens 15, Korbel 4, Hegener 4/1, Vogel 3, Stroisch 1, Tabbach 1, Gerdes

Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend feiert überzeugenden Heimsieg

Am Sonntagmittag empfing die männliche B-Jugend mit dem TV Schiffdorf den Tabellenzweiten der Oberliga. Hoch motiviert und mit der Unterstützung in der heimischen Nogathalle wollten die B-Jugendlichen den dritten Sieg in Folge holen.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein temporeiches und ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste sich leichte Vorteile erspielten und mit 4:6 in Führung gingen. Die Abwehr der Jadestädter wurde nun griffiger und auch JSG-Torwart Florian Hackbarth entschärfte einige Bälle. So konnte nicht nur ausgeglichen, sondern beim 8:7 auch in Führung gegangen werden.

Die Rückraumreihe Koopmann, Frangen und Kudraß kam ins Rollen und war von den Gästen kaum zu verteidigen. Über 10:9 und 14:10 setzte man sich sogar bis auf 17:11 ab. Den Schlusspunkt zur Halbzeit setzte Tim Reitz per Siebenmeter zum 18.11.

Die Wilhelmshavener knüpften zu Beginn der zweiten Halbzeit weiter an die Leistung an. Konsequent, druckvoll und schnörkellos agierte man vorne und auch die Deckung um Abwehrchef Lennard Helbig zeigte sich gewohnt sicher. Zwischenstände von 21:12, 23:14 und 26:14 ließen keinen Zweifel, dass die Gastgeber das Feld als Sieger verlassen. Beim 29:16 in der 44. Spielminute erreichte man den höchsten Abstand. In den letzten Minuten zeigte Schiffdorf dann Moral und kam durch Ergebniskosmetik noch auf 30:21 heran.

„Kompliment an meine Mannschaft, das war über 45 Minuten eine super, geschlossene Mannschaftsleistung. Vor allem im Angriff haben wir Fortschritte erkennen lassen und setzen die Vorgaben konsequenter um. Ein nächster Schritt in die richtige Richtung, auf den wir uns aber nicht ausruhen dürfen!“ kommentiert JSG-Trainer Florian Gabriels den überraschend deutlichen Heimsieg seines Teams.

Es spielten: Hackbarth, Hüllen; Kudraß 10, Frangen 10, Koopmann 5, Reitz 2, Probst 2, Jürgens 1, Behrends, Helbig