Kategorien
MJC

Männliche C-Jugend fährt ungefährdeten Heimsieg über Hatten ein

Einen ungefährdeten Heimsieg hat die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven in der Landesliga eingefahren. Gegen die TSG Hatten-Sandkrug gewannen die Schützlinge der Trainer Marco Lege und Dennis Sandhorst mit 38:11 Toren.

Schon früh zeichnete sich die JSG-Dominanz ab: Über eine aktiv arbeitende Abwehr wurden Ballgewinne erzielt und leichte Tore geworfen. Nach knapp vier Minuten traf HVN-Auswahlspieler Lennard Jürgens zum 6:0 und zwang den Gästetrainer zu einer frühen Auszeit.

Die Gastgeber büßten allerdings nichts von ihrer Dominanz ein und vergrößerten den Vorsprung bis auf 12:0, ehe Hatten nach einer Viertelstunde das erste Mal zum Torerfolg kam. In der Folge verflachte das Spiel ein wenig. Die Jadestädter wechselten munter durch, ließen in der Abwehr mehr zu und auch vorne schlichen sich ein paar Fehler ein. Hatten verkürzte bis zur Pause auf 18:8.

Zum Start der zweiten Halbzeit präsentierte sich die JSG wieder hellwach. Die an diesem Tag stark spielenden Kjeld Stroisch und Tarek Tabbach sorgten mit ihren Toren für die 22:8-Führung. Trotz der hohen Führung blieben die Wilhelmshavener konzentriert: Über 27:10 (Neal Korbel) und 31:11 (Devin Hegener) warfen die Gastgeber einen auch in der höhe verdienten Sieg heraus. „Schön zu sehen war, dass alle Spieler ihren Teil zum Sieg beigetragen haben“, freute sich das Trainergespann Lege/Sandhorst. „Besonders Joshua Deckert und Moritz Hecker haben von der Bank viel Energie ins Spiel gebracht.“

JSG: Hüllen (1. HZ), Wierzgon (2. HZ); Korbel 10/1, Jürgens 6, Hegener 5, Stroisch 5/1, Tabbach 4, Hecker 4, Deckert 3, Pannekoike 1, Vogel

Kategorien
MJC

Männliche C-Jugend: Leistungssteigerung nach der Pause bringt Sieg

Dank eines knappen 24:23-Erfolgs beim TV Neerstedt hat die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven ihre Spitzenposition in der Landesliga verteidigt. Nach vier Siegen aus fünf Spielen stehen die Jadestädter auf dem zweiten Tabellenplatz.

In Neerstedt fand die JSG zunächst nur schwer ins Spiel. Gerade im Angriffsspiel fehlte der Druck. Die Folge: Nach drei Minuten war die JSG noch torlos und lag 0:2 in Rückstand. Vier Tore nacheinander von Rückraumspieler Neal Korbel – am Ende mit 15 Treffern bester Schütze – brachten die JSG zwar in Front, die nötige Sicherheit stellte sich aber im Spiel der Wilhelmshavener nicht ein.

„In der Abwehr haben wir uns nicht gut geholfen und zu viele Duelle im Eins gegen Eins verloren“, fassten die Trainer Marco Lege und Dennis Sandhorst zusammen. Da auch vorne einige Chancen liegen gelassen wurden, führte Neerstedt zur Pause mit 12:10.

Nach einer erneut schwierigen Startphase, kämpfte sich die JSG in Halbzeit zwei immer besser in die Partie. Torhüter Marlon Hüllen parierte einige Bälle und auch die Abwehr arbeitete konsequenter. Neal Korbel traf nach 46. Minuten zur JSG-Führung (21:20). In den letzten Minuten verteidigten die Jadestädter den knappen Vorsprung.

JSG: Hüllen, Wierzgon, Korbel 15, Stroisch 4, Hegener 3/1, Pannekoike 1, Hecker 1, Tabbach, Vogel, Deckert

Kategorien
MJC

Klarer Sieg für männliche C-Jugend im ersten Heimspiel

Zu einem ungewöhnlich späten Zeitpunkt in der Saison hat die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven ihr erstes Heimspiel in der Landesliga bestritten. Mit Erfolg: Gegen die TS Hoykenkamp gewannen die Jadestädter deutlich mit 37:19 Toren. Die Startphase der Partie verlief ausgeglichen. Nach dem zweiten Tor von Linksaußen Kjeld Stroisch führten die Gastgeber erstmals mit zwei Toren (4:2/8.). In der Folge setzte sich die JSG weiter ab. Angetrieben von den torgefährlichen Rückraumakteuren Lennard Jürgens und Neal Korbel (beide kamen auf 13 Treffer) fand die Mannschaft der Trainer Marco Lege und Dennis Sandhorst im Angriff zu guten Lösungen und führte nach knapp 17 Minuten mit 13:5.

„Vorne haben wir vieles von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, sagte das Trainergespann nach Spielende. „In der Abwehr haben wir aufgrund einiger individueller Fehler leider immer wieder Lücken offenbart. Zum Glück war Torhüter Marlon Hüllen ein guter Rückhalt für die nicht immer sattelfeste Deckung.“ Der an diesem Tag etwas schwächeren Abwehr zum Trotz, agierte die Offensive weiter abschlussssicher und entscheidungsfreudig. Lennard Jürgens markierte mit dem letzten Tor vor dem Pausenpfiff den ersten Zehn-Tore-Vorsprung (17:7).

Nach Wiederanpfiff stotterte der JSG-Motor einige Minuten. Nach zwei Gästetoren in Folge gelangen allerdings einige Ballgewinne und Tore im direkten Gegenstoß. Besonders Linkshänder Devin Hegener war deutlich wacher als noch im ersten Spielabschnitt und klaute einige Bälle. Bis zur 39. Minute vergrößerten die Gastgeber ihren Vorsprung bis auf 28:14. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Die Jadestädter blieben in der Schlussphase jedoch konzentriert, vergrößerten den Abstand zum Gegner noch und gewannen auch in der Höhe verdient.

Für die JSG spielten: Hüllen, Wierzgon; Jürgens 13, Korbel 13, Hegener 4/1, Stroisch 3, Vogel 2, Deckert 1, Pannekoike 1, Tabbach, Gerdes.

Kategorien
MJC

Männliche C-Jugend: Klarer Auswärtssieg in Fredenbeck

Die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven hat ihr Landesliga-Gastspiel bei der JSG Fredenbeck/Stade II deutlich mit 28:13 Toren gewonnen. Dabei waren die Voraussetzungen schwierig: Mit Marian Pannekoike, Moritz Hecker und Joshua Deckert fielen gleich drei Spieler aus. Nach einer schwierigen Startphase, die von Fehlern auf beiden Seiten bestimmt war, setzten sich die Jadestädter nach 20 Minuten erstmals auf fünf Tore ab. Devin Hegener traf per Siebenmeter zum 11:6. Bis zur Pause vergrößerten die Gäste ihren Vorsprung weiter und zogen bis auf 15:7 davon.

Auch nach der Pause blieben die Jadestädter spielbestimmend: Neal Korbel und Lennard Jürgens sorgten mit vier Treffern in Folge dafür, dass die JSG-Führung bis auf 22:10 anwuchs. In der Schlussviertelstunde ließen die jungen Wilhelmshavener nichts mehr anbrennen und spielten den klaren Vorsprung ins Ziel. Lennard Jürgens setzte mit seinem 15. Tor den Schlusspunkt unter eine erfolgreiche Auswärtsreise. „Mit ein bisschen mehr Konzentration im Abschluss hätten wir auch mehr Tore erzielen können“, sagte JSG-Trainer Marco Lege. „Dennoch bin ich mit der Leistung des dezimierten Kaders zufrieden.“

JSG: Hüllen, Wierzgon, Jürgens 15, Korbel 4, Hegener 4/1, Vogel 3, Stroisch 1, Tabbach 1, Gerdes

Kategorien
MJC

Männliche C-Jugend unterliegt Varel im Derby knapp

Den zweiten Saisonsieg im zweiten Landesliga-Spiel hat die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven knapp verpasst. Im Derby bei der JHSG Varel unterlagen die Schützlinge der Trainer Marco Lege und Dennis Sandhorst mit 25:28 Toren. Dabei starteten die Jadestädter gut in die Begegnung: Nach Toren von Neal Korbel, Lennard Jürgens und Devin Hegener führten die Gäste schnell mit 3:1. Varel – in den ersten beiden Begegnungen jeweils klar siegreich – ließ sich allerdings nicht aus dem Konzept bringen. Bis zum 5:5 nach zehn Minuten bewegten sich die Teams auf Augenhöhe, ehe Varel – auch bedingt durch einige Unterzahl-Situationen der JSG – bis auf 13:6 davonzog.

„In dieser Phase haben wir uns durch Ballverluste und einige schlechte Entscheidungen im Angriff selbst in Schwierigkeiten gebracht“, konstatierte das JSG-Trainerduo. „Umso beeindruckender war die Reaktion der Mannschaft.“ In der Schlussphase der ersten Hälfte gelang es den Gästen, die Abwehr zu stabilisieren. Auch im Angriff fand die JSG wieder bessere Lösungen. Die Folge: Varel führte zum Seitenwechsel nur noch mit 16:13. Nach Wiederanpfiff blieb das Spiel bis in die Schlussphase hinein eng. Die JSG kam beim 16:17 (30.) auf ein Tor heran. Die endgültige Wende gelang jedoch nicht. Nach der dritten Zeitstrafe gegen Lennard Jürgens vergrößerte Varel den Vorsprung wieder auf 23:18 (42.). Diesen Rückstand holte die JSG in den Schlussminuten nicht mehr auf.

JSG: Hüllen, Wierzgon, Jürgens 7/1, Korbel 6, Hegener 4, Stroisch 3, Pannekoike 3, Hecker 2, Deckert, Tabbach

Kategorien
MJC

Männliche Jugend C feiert Auftaktsieg

Mit einem deutlichen 26:15-Erfolg bei der JSG Geestland ist die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven in die Landesliga-Saison gestartet.

Zu Beginn präsentierten sich beide Teams noch ziemlich nervös. Technische Fehler und Ballverluste waren die Folge. Nach fünf Minuten erzielte Linkshänder Devin Hegener – am Ende mit acht Toren bester Schütze – die 2:1-Führung für die Jadestädter. Kreisläufer Marian Pannekoike ließ drei Treffer hintereinander folgen und die Gäste zogen bis auf 6:2 davon. Bis zum Pausenpfiff überzeugten die Wilhelmshavener vor allem in der Deckung, hinter der Torhüter Marlon Hüllen ein starker Rückhalt war. Vorne leisteten sich die Gäste den ein oder anderen Fehlwurf zu viel, was an der deutlichen Halbzeitführung (11:3) allerdings nichts änderte.

In Halbzeit zwei waren die Jadestädter weiter spielbestimmend. Nach einem gehaltenen Siebenmeter von Merlin Wierzgon erzielte Paul Vogel die erste Zehn-Tore-Führung (18:8/38.). In der Schlussphase gelang es, den deutlichen Vorsprung zu verwalten. Einige Fehlversuche verhinderten dabei ein noch deutlicheres Ergebnis. „Abgesehen von der Wurfquote können wir mit diesem Auftritt sehr zufrieden sein“, freute sich das Trainergespann Marco Lege/Dennis Sandhorst.

JSG: Hüllen, Wierzgon; Hegener 8, Jürgens 5, Pannekoike 3, Deckert 3, Stroisch 2/1, Vogel 2, Korbel 1, Hecker 1, Tabbach 1