Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend schlägt Oldenburg klar

Mit zwei Heimsiegen wollten die B-Junioren der JSG Wilhelmshaven wieder in den Spielbetrieb der Handball-Oberliga starten. Am Ende wurde es nur einer – aber dafür konnte der Gastgeber nichts. Denn nach dem 24:17 gegen den TvdH Oldenburg wollte das Team von Trainer Florian Gabriels am Sonntag eigentlich gegen Schwanewede nachlegen. Der Vorletzte sagte die Partie aber ab, weil keine spielfähige Mannschaft zur Verfügung stand.

Überhaupt nicht einverstanden war der JSG-Trainer mit der ersten Halbzeit seines Teams. Mit einer 9:5-Führung gingen die Gastgeber in die Pause – und das gefiel Gabriels überhaupt nicht. „Natürlich muss man nach einer Pause wieder den Rhythmus finden. Aber das war eine ganz schlechte Leistung. Dem Offensivspiel fehlte das Tempo, die Chancenverwertung war schwach. Deshalb ist es auch in der Kabine etwas lauter geworden.“

Die Phonstärke zeigte Wirkung: Nach dem Wechsel lief es offensiv deutlich besser, immer wieder wurden 1:1-Duelle gesucht und gewonnen. Einen guten Einstand im Rückraum feierte Winterneuzugang Tom Engelbarts (OHV Aurich), der sieben Treffer erzielte. Gabriels: „Unter dem Strich hätten es vorne 15 Treffer mehr und hinten fünf weniger sein können.“
Weiter geht es für den Oberligisten am kommenden Samstag mit dem Spitzenspiel gegen Fredenbeck/Stade. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Nogathalle.

JSG: Hackbarth; Engelbarts 7/1, Probst 6, Kudraß 4, Reitz 2, Frangen 2, Helbig 1, Jürgens 1, Behrends 1, Stoisch, Doden, Koopmann

Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend behält im hitzigen Spiel die Oberhand – fünfter Sieg in Folge

Die männliche B-Jugend der JSG Wilhelmshaven reiste vergangenen Sonntag ins Euregium, der Heimspielstätte der HSG Nordhorn-Lingen, dem Tabellenletzten der Oberliga. Gewarnt das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen, startete die Gäste konzentriert in die Partie.

Über 2:3 und 6:7 setzte man sich nach 15 Spielminuten auf 7:10 ab. Dabei zeigte die sonst so sicher stehende Abwehr einige Lücken. Doch angeführt vom starken Angriff rund um die Rückraumspieler Frangen und Kudraß und Linkaußen Tim Reitz, die ausreichend Zielwasser getrunken hatten, steigerten sich die Jadestädter und setzten sich bis zum Halbzeitpfiff auf 9:18 ab.

Die zweite Halbzeit wollten die Wilhelmshavener ähnlich angehen, doch bereits nach 1:32 Minuten und einem 3:0-Lauf der Nordhorner legte JSG-Trainer Florian Gabriels eine Time-Out-Karte und rüttelte sein Team wach. Anschließend stabilisierte sich die Leistung allmählich. Dann allerdings entwickelte sich ein hitziges Spiel mit etlichen Zeitstrafen, unschönen und unsportlichen Kommentaren, Diskussionen sowie eine daraus resultierende kurze Leine der Schiedsrichter, die dazu führte, dass gleich vier Spieler der Wilhelmshavener eine Zeitstrafe absitzen mussten. „So eine Situation habe ich in all meinen Jahren Handball noch nicht erlebt“ stellte Gabriels fest. „Umso beeindruckender empfand ich die Reaktion meiner Mannschaft auf die Umstände, denn wir wollten die Antworten auf dem Platz geben“.
Über 16:22, 18:24 und 18:28 setzte man sich in Spielminute 47 durch einen dritten Gegenstoß von Lennard Jürgens auf 19:31 ab und brachte einen 22:32 Auswärtserfolg über die Ziellinie.

„Die Jungs haben sich den fünften Erfolg in Folge aufgrund ihrer Trainingsleistungen und ihrer Einstellung verdient. Der Spirit des Teams war heute ausschlaggebend. Im neuen Jahr wollen wir weiter angreifen und uns oben in der Tabelle festsetzen“ resümierten die Co-Trainer Thomas Frangen und Birgit Kudraß nach dem Spiel.

Es spielten: Hackbarth, Hüllen; Kudraß 12, Frangen 10, Reitz 3, Jürgens 3, Helbig 2, Stroisch 2, Behrends, Probst, Koopmann, Doden

Die nächsten beiden Spiele finden am 07.01.22 19:00 Uhr gegen TvdH Oldenburg und am 09.01.22 13:00 Uhr gegen HSG Schwanewede-Neuenkirchen in der heimischen Nogathalle statt.

Kategorien
MJA

Männliche A Jugend siegt 37:31 auswärts in Eyendorf

Nach einem 37:31 Erfolg beim MTV Eyendorf stehen seit dem Wochenende für die männliche A Jugend der JSG Wilhelmshaven 12:0 Punkte in der Oberliga zu Buche.

Der durch die Ausfälle von Niklas Kudraß, Joschi Frackowiak, Oliver Daudrich sowie Simon Kaschke dezimierte Kader wurde ergänzt durch die beiden B Jugendlichen Tom Frangen und Lennard Helbig, die ihr Saisondebüt in der A Jugend geben durften.

Die erste Halbzeit war von Anfang an und durchgängig geprägt durch die Angriffsreihen beider Mannschaften, während die Defensive dem ganzen jeweils wenig entgegenzusetzen hatte. Eine durchgängig ausgeglichene Halbzeit endete mit einer bis zu diesem Zeitpunkt dann auch verdiente 20:18 Führung der Heim-Mannschaft.

Kurz nach der Halbzeit ab der 33. Minute (22:20) wendete sich das Blatt dann allerdings zu Gunsten der JSG; innerhalb von 6 Minuten drehte der Gast durch eine nun wesentlich aufmerksamere Abwehr/ Torhüter die Partie zu seinen Gunsten (22:26) und blieb fortan über die gesamte Restdauer Herr der Lage. Kontinuierlich wurde der Vorsprung auf den Endstand von 31:37 ausgebaut.

Das Trainerduo Schröder/Layer nach dem Spiel: „ Mit der ersten Halbzeit kann man zumindest in der Defensive nicht wirklich zufrieden sein, da waren wir mehrheitlich noch im Bus. Zumindest gab uns das Gelegenheit, in der Halbzeit mal wieder etwas „die Köpfe durchzupusten“; die zweite Halbzeit gewinnen wir dann souverän mit 19:11 und das entsprach mehr dem Auftritt den wir erwartet hatten. Nichtsdestotrotz ist das natürlich „Jammern auf hohem Niveau“ “

Für die JSG spielten

Tor: Joel Berens (1.-19./30.-53. Minute), Dominik Daudrich (20.-30.Minute), Niclas Delker (54.-60. Minute)

Rico Toben (4), Kenneth Albers (7), Justus Koch (2), Knud Uhlhorn (1), Christian Theede, Jelle Enxing (5), Filip Weiner (9/2), Jan Bennet Behrends (9), Tom Frangen, Lennard Helbig

Nächstes Heimspiel: Samstag 04.12.2021 1500 Uhr gegen die JSG Fredenbeck/ Stade, Nogathalle

Kategorien
MJC

Männliche C-Jugend fährt ungefährdeten Heimsieg über Hatten ein

Einen ungefährdeten Heimsieg hat die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven in der Landesliga eingefahren. Gegen die TSG Hatten-Sandkrug gewannen die Schützlinge der Trainer Marco Lege und Dennis Sandhorst mit 38:11 Toren.

Schon früh zeichnete sich die JSG-Dominanz ab: Über eine aktiv arbeitende Abwehr wurden Ballgewinne erzielt und leichte Tore geworfen. Nach knapp vier Minuten traf HVN-Auswahlspieler Lennard Jürgens zum 6:0 und zwang den Gästetrainer zu einer frühen Auszeit.

Die Gastgeber büßten allerdings nichts von ihrer Dominanz ein und vergrößerten den Vorsprung bis auf 12:0, ehe Hatten nach einer Viertelstunde das erste Mal zum Torerfolg kam. In der Folge verflachte das Spiel ein wenig. Die Jadestädter wechselten munter durch, ließen in der Abwehr mehr zu und auch vorne schlichen sich ein paar Fehler ein. Hatten verkürzte bis zur Pause auf 18:8.

Zum Start der zweiten Halbzeit präsentierte sich die JSG wieder hellwach. Die an diesem Tag stark spielenden Kjeld Stroisch und Tarek Tabbach sorgten mit ihren Toren für die 22:8-Führung. Trotz der hohen Führung blieben die Wilhelmshavener konzentriert: Über 27:10 (Neal Korbel) und 31:11 (Devin Hegener) warfen die Gastgeber einen auch in der höhe verdienten Sieg heraus. „Schön zu sehen war, dass alle Spieler ihren Teil zum Sieg beigetragen haben“, freute sich das Trainergespann Lege/Sandhorst. „Besonders Joshua Deckert und Moritz Hecker haben von der Bank viel Energie ins Spiel gebracht.“

JSG: Hüllen (1. HZ), Wierzgon (2. HZ); Korbel 10/1, Jürgens 6, Hegener 5, Stroisch 5/1, Tabbach 4, Hecker 4, Deckert 3, Pannekoike 1, Vogel

Kategorien
MJB WJB

Drei JSG-Talente bei Turnier für Auswahlteams im Einsatz

Gleich drei Nachwuchskräfte der JSG Wilhelmshaven kamen am Wochenende bei einem Turnier für Landesauswahlen in den Teams des Handball-Verbandes Niedersachsen zum Einsatz. Lennard Jürgens und Max Koopmann reisten mit dem Team des 2006er Jahrgangs nach Wuppertal. An zwei Tagen standen Spiele gegen die Verbände Rheinland-Pfalz, Hessen, Niederrhein und Saarland auf dem Programm. Bemerkenswert: Lennard Jürgens wurde als Spieler des 2007er Jahrgangs für die Auswahl der älteren Talente nominiert.

„Max und Lennard sind regelmäßige Gäste bei Lehrgängen des HVN und haben sich auch die Einsätze bei Turnieren redlich verdient. Beide geben im Training immer Vollgas und entwickeln sich stetig weiter“, freut sich JSG-Trainer Florian Gabriels, der beide Spieler in der B-Jugend betreut.

Ebenfalls in Wuppertal spielte Mira Post für die Auswahl des 2007er Jahrgangs. Bei der JSG wird die C-Jugendliche Post größtenteils in der B-Jugend-Oberliga eingesetzt.

Kategorien
MJC

Männliche C-Jugend: Leistungssteigerung nach der Pause bringt Sieg

Dank eines knappen 24:23-Erfolgs beim TV Neerstedt hat die männliche C-Jugend der JSG Wilhelmshaven ihre Spitzenposition in der Landesliga verteidigt. Nach vier Siegen aus fünf Spielen stehen die Jadestädter auf dem zweiten Tabellenplatz.

In Neerstedt fand die JSG zunächst nur schwer ins Spiel. Gerade im Angriffsspiel fehlte der Druck. Die Folge: Nach drei Minuten war die JSG noch torlos und lag 0:2 in Rückstand. Vier Tore nacheinander von Rückraumspieler Neal Korbel – am Ende mit 15 Treffern bester Schütze – brachten die JSG zwar in Front, die nötige Sicherheit stellte sich aber im Spiel der Wilhelmshavener nicht ein.

„In der Abwehr haben wir uns nicht gut geholfen und zu viele Duelle im Eins gegen Eins verloren“, fassten die Trainer Marco Lege und Dennis Sandhorst zusammen. Da auch vorne einige Chancen liegen gelassen wurden, führte Neerstedt zur Pause mit 12:10.

Nach einer erneut schwierigen Startphase, kämpfte sich die JSG in Halbzeit zwei immer besser in die Partie. Torhüter Marlon Hüllen parierte einige Bälle und auch die Abwehr arbeitete konsequenter. Neal Korbel traf nach 46. Minuten zur JSG-Führung (21:20). In den letzten Minuten verteidigten die Jadestädter den knappen Vorsprung.

JSG: Hüllen, Wierzgon, Korbel 15, Stroisch 4, Hegener 3/1, Pannekoike 1, Hecker 1, Tabbach, Vogel, Deckert