Kategorien
Allgemein WJB

Die wB bleibt zu Hause weiter ungeschlagen

 

Zur gewohnten Heimspielzeit (Sonntag um 11:00 Uhr) traten wir gegen den TSV Altenwalde an.


Unser Ziel war es das Bestmögliche aus der Situation zu machen, da wir einige gesundheitlich und verletzungsbedingt angeschlagene Spielerinnen hatten. Auch unsere Torhüterin, Shila Ahmadi, ging erkältet ins Spiel, was sich schon beim warmmachen erkennbar war.
Nach dem deutlichen Sieg gegen die HSG Friesoythe (26:11), wussten wir das dieses Spiel nicht so einfach werden würde.
Nach einer 1:0 Führung, kassierten wir zunächst Tore und lagen so 3:1 hinten. Wir kamen noch nicht in unseren Spielryhtmus. Nach und nach gelang es den Spielerinnen zu ihrer Form zu finden.
In der 1.Halbzeit konnte sich dann keine Mannschaft entscheidend absetzen. Durch Veränderungen auf einigen Positionen stand unsere Abwehr besser und im Angriff wurden schöne Tore herausgespielt.
Zur Halbzeitpause konnten wir mit einer 11:10 Führung in die Kabine gehen.

Wir nutzten die Pause zum sammeln unserer Kräfte und nahmen uns für die zweite Halbzeit mehr Konzentration, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff vor. Es blieb nicht nur beim Vorsatz und so konnten wir in der verbliebenen Spielzeit immer wieder unsere Führung ausbauen. Dem TSV Altenwalde gelang kein Ausgleich mehr.
Durch die Konzentration der Mannschaft, das schnelle Spiel und wenige Fehler konnten wir diesen Sieg erzielen. Schlüsselspielerin war in diesem Spiel Merle Schmidbauer, die im Angriff die Fäden in der Hand hielt, ihre Mitspielerinnen immer wieder in günstige Abschlusspositionen brachte, die Abwehr zusammenhielt und mit ihrem Ehrgeiz die ganze Mannschaft ansteckte. Aufgrund der starken Abwehr der gegnerischen Mannschaft, waren wir früh gezwungen unsere Aufstellung zu überdenken und umzustellen, was sich im Nachhinein als sehr gut für uns herausstellte. Unsere Kreisläuferin, Leonie Grabowski, konnte sich mehrfach auf Linksaußen in Szene setzen und, wie auch Leni Borke auf Rechtsaußen, Bälle im Tor unterbringen.

Alle Spielerinnen haben ihren Teil dazu beigetragen, dass wir weiterhin ungeschlagen bleiben. Trainer Giebert war mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden, so dass er immer ein gutes Gefühl für den Ausgang des Spieles hatte.
Wir gewinnen unser 3. Heimspiel am Ende, ohne die erwarteten Schwierigkeiten, mit 22:18, bleiben damit weiterhin ohne Verlustpunkte in eigener Halle und stehen verdient mit 9:1 Punkte auf Platz 1 in der LL Nord.


Bedanken möchten wir uns auch bei Jette Loschwitz (C1 Landesliga) und Sherin Mattfeldt (C2 Regionsliga) für die kurzfristige Unterstützung.
Jetzt können wir erstmal alle Kranken und Verletzten in der bevorstehenden Pause pflegen, bevor es am 4.12.2022 wieder zuhause gegen den TV Cloppenburg ins Spitzenspiel geht.

Tor Ahmadi – Mattfeldt

Feld : Deußen 4 , Sudholz 6 , Grabowski 5 , Schmidbauer 3 , Borke 3 , Fürst 1 , Kirschner, Bronsch , Loschwitz

Trainer Giebert Andreas und Co Trainer Fuhrmann Marco 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.