Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend schlägt Oldenburg klar

Mit zwei Heimsiegen wollten die B-Junioren der JSG Wilhelmshaven wieder in den Spielbetrieb der Handball-Oberliga starten. Am Ende wurde es nur einer – aber dafür konnte der Gastgeber nichts. Denn nach dem 24:17 gegen den TvdH Oldenburg wollte das Team von Trainer Florian Gabriels am Sonntag eigentlich gegen Schwanewede nachlegen. Der Vorletzte sagte die Partie aber ab, weil keine spielfähige Mannschaft zur Verfügung stand.

Überhaupt nicht einverstanden war der JSG-Trainer mit der ersten Halbzeit seines Teams. Mit einer 9:5-Führung gingen die Gastgeber in die Pause – und das gefiel Gabriels überhaupt nicht. „Natürlich muss man nach einer Pause wieder den Rhythmus finden. Aber das war eine ganz schlechte Leistung. Dem Offensivspiel fehlte das Tempo, die Chancenverwertung war schwach. Deshalb ist es auch in der Kabine etwas lauter geworden.“

Die Phonstärke zeigte Wirkung: Nach dem Wechsel lief es offensiv deutlich besser, immer wieder wurden 1:1-Duelle gesucht und gewonnen. Einen guten Einstand im Rückraum feierte Winterneuzugang Tom Engelbarts (OHV Aurich), der sieben Treffer erzielte. Gabriels: „Unter dem Strich hätten es vorne 15 Treffer mehr und hinten fünf weniger sein können.“
Weiter geht es für den Oberligisten am kommenden Samstag mit dem Spitzenspiel gegen Fredenbeck/Stade. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Nogathalle.

JSG: Hackbarth; Engelbarts 7/1, Probst 6, Kudraß 4, Reitz 2, Frangen 2, Helbig 1, Jürgens 1, Behrends 1, Stoisch, Doden, Koopmann

Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend behält im hitzigen Spiel die Oberhand – fünfter Sieg in Folge

Die männliche B-Jugend der JSG Wilhelmshaven reiste vergangenen Sonntag ins Euregium, der Heimspielstätte der HSG Nordhorn-Lingen, dem Tabellenletzten der Oberliga. Gewarnt das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen, startete die Gäste konzentriert in die Partie.

Über 2:3 und 6:7 setzte man sich nach 15 Spielminuten auf 7:10 ab. Dabei zeigte die sonst so sicher stehende Abwehr einige Lücken. Doch angeführt vom starken Angriff rund um die Rückraumspieler Frangen und Kudraß und Linkaußen Tim Reitz, die ausreichend Zielwasser getrunken hatten, steigerten sich die Jadestädter und setzten sich bis zum Halbzeitpfiff auf 9:18 ab.

Die zweite Halbzeit wollten die Wilhelmshavener ähnlich angehen, doch bereits nach 1:32 Minuten und einem 3:0-Lauf der Nordhorner legte JSG-Trainer Florian Gabriels eine Time-Out-Karte und rüttelte sein Team wach. Anschließend stabilisierte sich die Leistung allmählich. Dann allerdings entwickelte sich ein hitziges Spiel mit etlichen Zeitstrafen, unschönen und unsportlichen Kommentaren, Diskussionen sowie eine daraus resultierende kurze Leine der Schiedsrichter, die dazu führte, dass gleich vier Spieler der Wilhelmshavener eine Zeitstrafe absitzen mussten. „So eine Situation habe ich in all meinen Jahren Handball noch nicht erlebt“ stellte Gabriels fest. „Umso beeindruckender empfand ich die Reaktion meiner Mannschaft auf die Umstände, denn wir wollten die Antworten auf dem Platz geben“.
Über 16:22, 18:24 und 18:28 setzte man sich in Spielminute 47 durch einen dritten Gegenstoß von Lennard Jürgens auf 19:31 ab und brachte einen 22:32 Auswärtserfolg über die Ziellinie.

„Die Jungs haben sich den fünften Erfolg in Folge aufgrund ihrer Trainingsleistungen und ihrer Einstellung verdient. Der Spirit des Teams war heute ausschlaggebend. Im neuen Jahr wollen wir weiter angreifen und uns oben in der Tabelle festsetzen“ resümierten die Co-Trainer Thomas Frangen und Birgit Kudraß nach dem Spiel.

Es spielten: Hackbarth, Hüllen; Kudraß 12, Frangen 10, Reitz 3, Jürgens 3, Helbig 2, Stroisch 2, Behrends, Probst, Koopmann, Doden

Die nächsten beiden Spiele finden am 07.01.22 19:00 Uhr gegen TvdH Oldenburg und am 09.01.22 13:00 Uhr gegen HSG Schwanewede-Neuenkirchen in der heimischen Nogathalle statt.

Kategorien
MJB WJB

Drei JSG-Talente bei Turnier für Auswahlteams im Einsatz

Gleich drei Nachwuchskräfte der JSG Wilhelmshaven kamen am Wochenende bei einem Turnier für Landesauswahlen in den Teams des Handball-Verbandes Niedersachsen zum Einsatz. Lennard Jürgens und Max Koopmann reisten mit dem Team des 2006er Jahrgangs nach Wuppertal. An zwei Tagen standen Spiele gegen die Verbände Rheinland-Pfalz, Hessen, Niederrhein und Saarland auf dem Programm. Bemerkenswert: Lennard Jürgens wurde als Spieler des 2007er Jahrgangs für die Auswahl der älteren Talente nominiert.

„Max und Lennard sind regelmäßige Gäste bei Lehrgängen des HVN und haben sich auch die Einsätze bei Turnieren redlich verdient. Beide geben im Training immer Vollgas und entwickeln sich stetig weiter“, freut sich JSG-Trainer Florian Gabriels, der beide Spieler in der B-Jugend betreut.

Ebenfalls in Wuppertal spielte Mira Post für die Auswahl des 2007er Jahrgangs. Bei der JSG wird die C-Jugendliche Post größtenteils in der B-Jugend-Oberliga eingesetzt.

Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend hält Heimserie aufrecht

Am vergangenen Mittwochabend durfte die männliche B-Jugend den TuS Komet Arsten in der Nogathalle begrüßen. Mit viel Motivation hatten sich die Jadestädter vorgenommen auch das vierte Heimspiel in Folge erfolgreich zu bestreiten. Kurzfristig mussten die Gastgeber auf Rechtsaußen Maxi Probst verzichten.

Von Beginn an entwickelte sich ein zähes Spiel. Zwar gingen die Gastgeber regelmäßig mit einem Tor in Führung, doch wirklich überzeugen oder absetzen konnte man sich nicht.

Über 4:3 und 7:4 konnte man sich beim 10:5 in der 18. Spielminute das erste Mal davonziehen, doch Arsten steckte nicht auf und kam durch einen Dreierpack wieder heran. Bis zum Halbzeitpfiff beim Stand von 12:10 änderte sich nichts.

Die zweite Halbzeit ähnelte der ersten. Die Wilhelmshavener spielten erneut eine gute, sichere Abwehr, doch der Angriff wirkte ideenlos gegen die unorthodoxe Abwehr der Gäste.
„In dieser Phase spielen wir einfach nicht konsequent und clever genug im Angriffsspiel“ kommentierte Co-Trainer Thomas Frangen die Phase des Spiels.

Das Spiel entwickelt sich nun ein sehr ausgeglichener, offener Schlagabtausch. In der 40. Spielminute konnten die Bremer Gäste mit 16:16 ausgleichen. Angetrieben vom Heimpublikum blieb die Gabriels-Sieben aber cool und brachte den Heimerfolg mit 19:18 über die Zeit.

„Man kann nicht immer nur schön spielen und gewinnen. Es zeigt auch Qualität ein schlechtes, enges Spiel zu gewinnen. Mit der Abwehr und 18 Gegentoren kann ich gut leben, was wir im Angriff/Umschaltspiel gespielt haben werden wir nochmal aufarbeiten. Ansatzpunkte zum Verbessern findet man immer“ resümierte Trainer Florian Gabriels nach dem Spiel.

Es spielten: Hackbarth, Kudraß 8, Frangen 4, Koopmann 2, Jürgens 2, Reitz 1, Helbig 1, Behrends 1, Doden, Stroisch

Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend feiert überzeugenden Heimsieg

Am Sonntagmittag empfing die männliche B-Jugend mit dem TV Schiffdorf den Tabellenzweiten der Oberliga. Hoch motiviert und mit der Unterstützung in der heimischen Nogathalle wollten die B-Jugendlichen den dritten Sieg in Folge holen.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein temporeiches und ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste sich leichte Vorteile erspielten und mit 4:6 in Führung gingen. Die Abwehr der Jadestädter wurde nun griffiger und auch JSG-Torwart Florian Hackbarth entschärfte einige Bälle. So konnte nicht nur ausgeglichen, sondern beim 8:7 auch in Führung gegangen werden.

Die Rückraumreihe Koopmann, Frangen und Kudraß kam ins Rollen und war von den Gästen kaum zu verteidigen. Über 10:9 und 14:10 setzte man sich sogar bis auf 17:11 ab. Den Schlusspunkt zur Halbzeit setzte Tim Reitz per Siebenmeter zum 18.11.

Die Wilhelmshavener knüpften zu Beginn der zweiten Halbzeit weiter an die Leistung an. Konsequent, druckvoll und schnörkellos agierte man vorne und auch die Deckung um Abwehrchef Lennard Helbig zeigte sich gewohnt sicher. Zwischenstände von 21:12, 23:14 und 26:14 ließen keinen Zweifel, dass die Gastgeber das Feld als Sieger verlassen. Beim 29:16 in der 44. Spielminute erreichte man den höchsten Abstand. In den letzten Minuten zeigte Schiffdorf dann Moral und kam durch Ergebniskosmetik noch auf 30:21 heran.

„Kompliment an meine Mannschaft, das war über 45 Minuten eine super, geschlossene Mannschaftsleistung. Vor allem im Angriff haben wir Fortschritte erkennen lassen und setzen die Vorgaben konsequenter um. Ein nächster Schritt in die richtige Richtung, auf den wir uns aber nicht ausruhen dürfen!“ kommentiert JSG-Trainer Florian Gabriels den überraschend deutlichen Heimsieg seines Teams.

Es spielten: Hackbarth, Hüllen; Kudraß 10, Frangen 10, Koopmann 5, Reitz 2, Probst 2, Jürgens 1, Behrends, Helbig

Kategorien
MJB

Erfolgreicher Doppelspieltag für männliche B-Jugend

In der vergangenen Woche standen zwei Spiele für die männliche B-Jugend der JSG auf dem Programm. Der bis dahin sieglose Oberligist wollte in beiden Heimspielen Wiedergutmachung betreiben und ein ausgeglichenes Punktekonto aufweisen.

Am Mittwochabend begrüßten die Jadestädter den ATSV Habenhausen. In der Anfangsphase hatte der junge Gästekader aber merklich Probleme mit dem Harz am Ball und der aktiven Abwehr. 5:0 stand es nach acht Minuten. Die Bremer stabilisierten sich dann und verkürzten auf 6:4. Mit viel Spielwitz und weiter beweglicher Abwehrarbeit setzen sich die Wilhelmshavener bis zur Halbzeit auf 12:6 ab. „Erfreulich hier waren vor allem die Tore von Maximilian Probst, der wieder den Spaß am Handball gefunden hat und eine echte Verstärkung für uns ist“ freut sich Co-Trainer Thomas Frangen über den „Neuen“ in der Mannschaft.
Angetrieben vom durchsetzungsfähigen Rückraum erspielten sich die Gastgeber auch in der zweiten Halbzeit einen Rausch und sorgten beim 22:11 für die höchste Führung des Spiels. Durch den hohen Vorsprung und auch durch einige Umstellungen gelang den Gästen am Ende noch Ergebniskosmetik. Der Endstand in der Nogathalle lautete 25:17.

Es spielten: Hackbarth; Hüllen; Kudraß 8, Frangen 8, Probst 3, Reitz 2, Helbig 2, Jürgens 1, Koopmann 1, Behrends, Stroisch

Am Sonntag folgte dann das nächste Heimspiel und die HSG Verden-Aller war in der Jadestadt zu Gast. Die Anfangsphase des Spiels lief ähnlich, denn die Gabriels-Sieben konnte sich erneut durch starke Abwehr auf 5:1 absetzen. Nachlässigkeiten auf den Außenpositionen sorgten aber dafür, dass sich die Gastgeber nicht weiterabsetzen konnten, sondern Verden wieder rankam. Über 6:4 und 9:7 konnte der Zwei-Tore-Abstand bis zum Halbzeitstand von 13:11 aufrechterhalten werden.
Die JSG startete ungünstig in die zweite Halbzeit und spielte sich teils um Kopf und Kragen. Das nutzen die Gäste, drehten das Spiel und gingen folgerichtig mit 14:15 in Führung. Doch die Wilhelmshavener zogen den Kopf aus der Schlinge und fokussierten sich wieder auf ihre Stärke. Nach dem 16:15 setzen man sich spielentscheidend auf 23:16 ab. „Hier haben wir nicht nur unseren Shooter Niklas Kudraß gut in Szene gesetzt, sondern auch das Zusammenspiel mit Kreisläufer Lennard Helbig gut umgesetzt.“ Kommentierte JSG-Trainer Florian Gabriels die entscheidende Phase. Auch der in der ersten Halbzeit unglücklich agierende JSG-Torwart Florian Hackbarth stabilisierte sich und hielt wichtige Bälle.
In den letzten Minuten nutzte dann vor allem Max Koopmann die größeren Räume und führte die Gastgeber zum letztendlich verdienten 26:18 Heimerfolg und einem ausgeglichenen Punktekonto.

„Nach den beiden schweren Auswärtsspielen haben wir uns sehr gefreut vor gutem Publikum in der heimischen Halle zu spielen. Die Jungs wollten Wiedergutmachung betreiben und zeigen, dass sie auf jeden Fall in der Oberliga mithalten können. Das haben sie gut gemacht. Die Abwehr ist auf einem sehr guten Weg, im Angriff müssen wir noch effizienter und auch konsequenter in unserem Spiel bleiben. Hier verstricken wir uns noch zu oft in unüberlegte Einzelaktionen zu falschen Zeitpunkten. Aber das ist Ausbildung und das werden die Jungs im Verlauf der Saison noch viel besser machen“ freut sich der Trainer über den Doppelerfolg.

Es spielten: Hackbarth; Kudraß 11, Frangen 5, Reitz 3, Koopmann 3, Probst 2, Helbig 2, Jürgens, Behrends, Stroisch