Kategorien
MJA

Männliche A-Jugend nimmt Hürde zum Oberliga-Auftakt in Arsten

„Hier werden sicherlich nicht viele Mannschaften gewinnen“, war sich das Trainer Duo Schröder/Layer der A-Jugend-Handballer der JSG Wilhelmshaven, nach dem knappen 27:26-Erfolg zum Oberliga-Auftakt beim TuS Komet Arsten einig.

„Am Ende war der Sieg etwas klarer, als es das Ergebnis vermuten lässt. Aber nach eineinhalb Jahren ohne echten Wettkampf war das ein hartes Stück Arbeit für uns.“ Vor allem in der Defensive hatten die Jadestädter Mühe und fanden ersten nach einer Abwehrumstellung in die Spur. „ Unter anderem verletzungsbedingt mussten wir die 3:2:1 aufgeben und uns in die 6:0-Deckung zurückziehen“, „Notgedrungen – am Ende war das aber vielleicht sogar der Schlüssel zum Erfolg.“

Auf jeden Fall stand die JSG nun besser und zog von 4:4 auf 10:7 davon. Arsten blieb der JSG aber im Nacken und kam bis zum Pausenpfiff wieder bis auf ein Tor heran (14:15). Auch in Hälfte zwei blieb die Partie ausgeglichen bis zur 48. Minute. Jan Bennet Behrends (4) und Simon Kaschke nutzten Überzahlsituationen für die JSG, um ihr Team binnen drei Minuten mit 25:20 in Front zu bringen (51.). Zweieinhalb Minuten vor Schluss hieß es dann 27:24 für die Gäste. Das letzte Tor warf Arsten 20 Sekunden vor Abpfiff, in Gefahr geriet der Sieg der Jadestädter nicht mehr.

JSG: Berens, D. Daudrich; Behrends 6, Albers 5/4, Frackowiak 5,Kaschke 3, Koch 2, Enxing 2, Weiner 2, Toben 1, Theede 1, Uhlhorn, Kudraß, O. Daudrich.

Kategorien
MJB

Männliche Jugend B unterliegt nach großem Kampf Bissendorf

Am Sonntagmittag startete die männliche B-Jugend im zweiten Saisonspiel beim Favoriten des TV Bissendorf-Holte. Kurzfristig mussten die Jadestädter verletzungsbedingt auf ihren Kapitän Niklas Kudraß verzichten. Das Fehlen des Torjägers merkte man den kleinen Gästekader vor allem im Angriffsspiel an. Erst nach acht Minuten gelang der erste Treffer. Doch weil die Abwehr erneut gut zupackte, stand es zu dem Zeitpunkt erst 2:1. Ein kleiner Zwischenspurt des Gastgebers sorgte dann in der 14. Spielminute beim Stand von 6:2 für die erste größere Führung. Doch die JSG kämpfte sich über Abwehr- und Torwartleistung wieder heran – 8:5 nach 22 Minuten. In den letzten 30 Sekunden der ersten Halbzeit nutzen die Wilhelmshavener sogar die Gunst der Stunde mit zwei schnellen Toren von Lennard Helbig und Tom Frangen zur Verkürzung auf den 9:7 Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit startete nicht berauschend für die Jadestädter und Bissendorf setzte sich mit zwei zügigen Toren auf 11:7 ab. Eine Parallele zu dem Fredenbeck-Spiel vor 2 Wochen. Die schlechte Phase mit vielen technischen Fehlern, die Bissendorf nutzte um sich über 13:10 und 15:11 auf 19:12 abzusetzen, führte dieses Mal aber nicht dazu, dass die Gabriels-Sieben sich aufgab, sondern man kämpfte sich als Team zurück ins Spiel. Ein Viererpack von 2x Frangen, Reitz und Doden sorgte für eine spannende Schlussphase und ein offenes Spiel. Nach der roten Karte gegen Lennard Jürgens und der sowieso schon dünnen Personaldecke fehlte letztendlich auch etwas die Kraft den ganz großen Dreh zu bewältigen. Der Favorit spielte in den letzten Minuten abgebrüht und konnte das Spiel mit 21:17 gewinnen.

„Tolle Moral meiner Mannschaft heute. Sich nach den personellen Rückschlägen nochmal so ranzukämpfen verdient Respekt. Der Angriff, das zeigen erneut nur 17 Tore, ist aber noch zu harmlos, um einen Ligafavoriten mehr als nur zu ärgern. Da müssen wir weiter dran arbeiten und torhungriger werden. Und das nächste Spiel wollen wir dann auf jeden Fall gewinnen, das hätte die Mannschaft sich verdient“, Resümierte JSG-Trainer Florian Gabriels das Spiel.

Es spielten: Hackbarth, Hüllen; Frangen 8, Helbig 3, Koopmann 2, Behrends 2, Doden 1, Reitz 1, Jürgens, Stroisch

Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend verliert Oberliga-Auftakt in Fredenbeck

Zum ersten Saisonspiel, zwei Wochen eher als in allen anderen Altersklassen, traf die männliche B-Jugend der JSG Wilhelmshaven zum Saisonauftakt auf den Favoriten der JSG Fredenbeck. Der kleine, und junge Kader der Jadestädter startete gegen die körperlich robusteren Gastgeber gut in die Partie und zeigt vor allem in der Abwehr eine gute Leistung. Die Führung zum 0:1 und damit das erste Tor der neuen Saison erzielte Niklas Kudraß. Der Gastgeber konterte aber umgehend und drehte das Spiel beim Stand von 5:2 nach acht Minuten. Vorne vergaben die Jadestädter freie Chancen an den starken Fredenbecker Torwart oder der Ball landete im 2m-Mitteblock der Gäste. Nach der ersten Auszeit zog der Gastgeber sogar auf 7:3 weg. Lediglich die couragierte Abwehr- und Torhüterleistung verhinderte einen höheren Rückstand. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kämpfte sich die Gabriels-Sieben auf 9:7 heran.
Motiviert und mit neuer taktischer Marschroute startete man in den zweiten Abschnitt, doch das Gesamtbild änderte sich nicht. Der Angriff spielte zu eintönig und die Würfe aus dem Rückraum waren ein gefundenes Fressen für die Abwehr mitsamt Torhüter aus Fredenbeck.
„Zu wenig Bewegung, zu wenig Mut im 1vs1 und auch einfach ein zu schnelles Aufgeben“ resümierte JSG-Trainer Florian Gabriels die entscheidende Phase, als der Gastgeber sich über 11:7 und 15:9 auf 21:10 absetzen konnte. In der Schlussphase betrieben die Wilhelmshavener dann noch Ergebniskosmetik und mit dem Endstand von 25:17 verabschiedete man sich auf den Rückweg.
„Über Torwart- und Abwehrleistung müssen wir nicht meckern, aber im Angriff war das einfach viel zu wenig. Vielleicht hätte dem kleinen Kader 2 weitere Wochen Vorbereitungszeit noch gutgetan. Aber wir haben noch 19 weitere Spiele zur Entwicklung vor uns. Hier zu verlieren ist kein Beinbruch, nur die Art und Weise ärgert uns“ fasst Gabriels nach dem Spiel zusammen.

Es spielten: Hackbarth, Hüllen; Kudraß 7, Frangen 4, Reitz 3, Jürgens 2, Helbig 1, Stroisch, Koopmann, Behrends

Kategorien
Allgemein

Wir sind bald wieder da!

Die Homepage der JSG Wilhelmshaven befindet sich im Neuaufbau. Zur neuen Spielzeit präsentieren wir hier wieder Berichte und Fotos aus den Mannschaften.