Kategorien
MJB

Erfolgreicher Doppelspieltag für männliche B-Jugend

In der vergangenen Woche standen zwei Spiele für die männliche B-Jugend der JSG auf dem Programm. Der bis dahin sieglose Oberligist wollte in beiden Heimspielen Wiedergutmachung betreiben und ein ausgeglichenes Punktekonto aufweisen.

Am Mittwochabend begrüßten die Jadestädter den ATSV Habenhausen. In der Anfangsphase hatte der junge Gästekader aber merklich Probleme mit dem Harz am Ball und der aktiven Abwehr. 5:0 stand es nach acht Minuten. Die Bremer stabilisierten sich dann und verkürzten auf 6:4. Mit viel Spielwitz und weiter beweglicher Abwehrarbeit setzen sich die Wilhelmshavener bis zur Halbzeit auf 12:6 ab. „Erfreulich hier waren vor allem die Tore von Maximilian Probst, der wieder den Spaß am Handball gefunden hat und eine echte Verstärkung für uns ist“ freut sich Co-Trainer Thomas Frangen über den „Neuen“ in der Mannschaft.
Angetrieben vom durchsetzungsfähigen Rückraum erspielten sich die Gastgeber auch in der zweiten Halbzeit einen Rausch und sorgten beim 22:11 für die höchste Führung des Spiels. Durch den hohen Vorsprung und auch durch einige Umstellungen gelang den Gästen am Ende noch Ergebniskosmetik. Der Endstand in der Nogathalle lautete 25:17.

Es spielten: Hackbarth; Hüllen; Kudraß 8, Frangen 8, Probst 3, Reitz 2, Helbig 2, Jürgens 1, Koopmann 1, Behrends, Stroisch

Am Sonntag folgte dann das nächste Heimspiel und die HSG Verden-Aller war in der Jadestadt zu Gast. Die Anfangsphase des Spiels lief ähnlich, denn die Gabriels-Sieben konnte sich erneut durch starke Abwehr auf 5:1 absetzen. Nachlässigkeiten auf den Außenpositionen sorgten aber dafür, dass sich die Gastgeber nicht weiterabsetzen konnten, sondern Verden wieder rankam. Über 6:4 und 9:7 konnte der Zwei-Tore-Abstand bis zum Halbzeitstand von 13:11 aufrechterhalten werden.
Die JSG startete ungünstig in die zweite Halbzeit und spielte sich teils um Kopf und Kragen. Das nutzen die Gäste, drehten das Spiel und gingen folgerichtig mit 14:15 in Führung. Doch die Wilhelmshavener zogen den Kopf aus der Schlinge und fokussierten sich wieder auf ihre Stärke. Nach dem 16:15 setzen man sich spielentscheidend auf 23:16 ab. „Hier haben wir nicht nur unseren Shooter Niklas Kudraß gut in Szene gesetzt, sondern auch das Zusammenspiel mit Kreisläufer Lennard Helbig gut umgesetzt.“ Kommentierte JSG-Trainer Florian Gabriels die entscheidende Phase. Auch der in der ersten Halbzeit unglücklich agierende JSG-Torwart Florian Hackbarth stabilisierte sich und hielt wichtige Bälle.
In den letzten Minuten nutzte dann vor allem Max Koopmann die größeren Räume und führte die Gastgeber zum letztendlich verdienten 26:18 Heimerfolg und einem ausgeglichenen Punktekonto.

„Nach den beiden schweren Auswärtsspielen haben wir uns sehr gefreut vor gutem Publikum in der heimischen Halle zu spielen. Die Jungs wollten Wiedergutmachung betreiben und zeigen, dass sie auf jeden Fall in der Oberliga mithalten können. Das haben sie gut gemacht. Die Abwehr ist auf einem sehr guten Weg, im Angriff müssen wir noch effizienter und auch konsequenter in unserem Spiel bleiben. Hier verstricken wir uns noch zu oft in unüberlegte Einzelaktionen zu falschen Zeitpunkten. Aber das ist Ausbildung und das werden die Jungs im Verlauf der Saison noch viel besser machen“ freut sich der Trainer über den Doppelerfolg.

Es spielten: Hackbarth; Kudraß 11, Frangen 5, Reitz 3, Koopmann 3, Probst 2, Helbig 2, Jürgens, Behrends, Stroisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.