A-Jugend unterliegt Oyten: Moral gezeigt, aber trotzdem verloren

Zum ersten Mal erwischt hat es die männliche A-Jugend der JSG Wilhelmshaven in der Verbandsliga. Nach zwei Auftaktsiegen unterlagen die Jadestädter gegen den TV Oyten mit 25:31. Schon die Vorzeichen der Partie mit dem Tabellenführer waren nicht gut. Einige Ausfälle dezimierten den Kader der JSG. Okke Dröge fehlte verletzt, Maic Müller und Filip Weiner mussten krankheitsbedingt passen.

Um den Rückraum zu verstärken, war erstmals der B-Jugendliche Simon Frackowiak mit von der Partie. Mit fünf Treffern fügte er sich gut ein und war über die gesamten 60 Minuten ein Aktivposten.
Die Anfangsphase wurde dominiert von den Angriffsreihen. Beide Teams fanden gute Lösungen gegen die Verteidigung des Konkurrenten. Die Folge: Nach zehn Minuten hatten sowohl Oyten als auch die JSG bereits sieben Treffer erzielt. Die Gäste stabilisierten sich jedoch in der Abwehr. Im Gegensatz zu den Wilhelmshavenern: Die 5:1-Abwehrformation der JSG wurde vom TV Oyten immer wieder überspielt, so dass einige freie Würfe den Weg in das Gehäuse von JSG-Torhüter Joel Berens fanden. Der Gast ging in Führung und zog bis auf 11:8 davon, ehe der JSG-Kader einen weiteren Verlust beklagen musste. Bei einem Strafwurf traf Paul Neumann den Oytener Torhüter am Kopf und sah die rote Karte. Der TVO fand nun immer besser ins Spiel und lag fünf Minuten vor der Halbzeit bereits mit 15:10 in Front.

Die junge Mannschaft der Gastgeber gab allerdings nicht auf, steigerte sich kurz vor der Pausensirene vor allem in der Abwehr und erzielte mit dem Abpfiff durch Kenneth Albers das 13:17. Auch nach dem Seitenwechsel baute die JSG auf die jetzt bessere Defensiv-Leistung auf und gewann mehr Bälle als noch in der Anfangsphase der ersten Halbzeit. Wegen einiger Unzulänglichkeiten im Angriff (Fehlwürfe, Ballverluste im Gegenstoß und der zweiten Welle) kam die JSG jedoch nicht dichter heran. Im Gegenteil: Oyten erspielte sich ab der 40. Minute wieder klarere Chancen und verwertete diese konsequent. Spätestens beim Stand von 29:22 (55.) aus Gäste-Sicht war die Partie entschieden. Aber auch in der Schlussphase bewiesen die Jadestädter Moral: Dank dreier Tore in Folge (zweimal Liam Vogt und Rico Toben) verkürzten die Gastgeber auf 25:30. In der letzten Minute setzten die Gäste noch den Schlusspunkt.

Bereits am Mittwoch, 19. Februar, steht das nächste Spitzenspiel für die JSG an. Dann empfangen die Wilhelmshavener um 19.45 Uhr den verlustpunktfreien TvdH Oldenburg in der Nogathalle.
JSG: Joel Berens, Dominik Daudrich; Liam Vogt 6, Simon Frackowiak 5, Kenneth Albers 5/1, Tarek Redler 3, Paul Neumann 2, Rico Toben 2, Jan Bennet Behrends 1, Jelle Enxing 1, Justus Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.