A-Jugend verliert Rückspiel bei TvdH

Nach dem Hinspielerfolg in der letzten Woche über den TvdH Oldenburg (29:24) reichte es für die A-Jugend der JSG Wilhelmshaven im Rückspiel nicht zum Sieg. Der Verbandsligist unterlag mit 29:37. Von Beginn an machten die Oldenburger deutlich, dass sie Revanche für die verlorenen Partien im Hinspiel und in der Oberliga-Vorrunde nehmen wollten. Nach fünf Minuten hatte der TvdH bereits vier Treffer erzielt – der JSG gelangen bis zu diesem Zeitpunkt zwei Tore.

“A-Jugend verliert Rückspiel bei TvdH” weiterlesen

Sieg gegen TvdH: A-Jugend meldet sich eindrucksvoll zurück

Eine ganz starke Leistung zeigten die A-Jugend-Handballer der JSG Wilhelmshaven im Spitzenspiel der Verbandsliga gegen den bis dato ungeschlagenen TvdH Oldenburg.
Mit 29:24 setzten sich die Jadestädter am Ende hochverdient durch und liegen jetzt in der Spitzengruppe der Liga nach Minuspunkten gleichauf mit den Oldenburgern und dem TV Oyten.

“Sieg gegen TvdH: A-Jugend meldet sich eindrucksvoll zurück” weiterlesen

A-Jugend unterliegt Oyten: Moral gezeigt, aber trotzdem verloren

Zum ersten Mal erwischt hat es die männliche A-Jugend der JSG Wilhelmshaven in der Verbandsliga. Nach zwei Auftaktsiegen unterlagen die Jadestädter gegen den TV Oyten mit 25:31. Schon die Vorzeichen der Partie mit dem Tabellenführer waren nicht gut. Einige Ausfälle dezimierten den Kader der JSG. Okke Dröge fehlte verletzt, Maic Müller und Filip Weiner mussten krankheitsbedingt passen.

“A-Jugend unterliegt Oyten: Moral gezeigt, aber trotzdem verloren” weiterlesen

Couragierter Auftritt beim Meister

Erneut musste die männliche Jugend C der JSG Wilhelmshaven mit einem kleinen Kader eine Auswärtsreise antreten. Ohne Max Koopmann, Freddy  Noormann und Marlon Hüllen ging es zum TV Schiffdorf, der Übermannschaft der Oberliga-Nord. Schon bei der 20:44-Hinspiel-Niederlage, zeigte das Team aus dem Vorort von Bremerhaven, dass die JSG keine Chance hatte. “Mit dem Ergebnis im Hinspiel, sind wir im Vergleich zu den anderen Teams sogar noch ganz gut bei weggekommen”, nahm Trainer Stephan Reiners das Positive heraus. Anbetracht der Rahmenbedingungen der jetzigen Begegnung musste man kein Prophet sein, in welche Richtung das Spiel laufen wird. “Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, mehr als 20 Tore zu werfen und weniger als 40 zu bekommen. Alles was dann dabei passiert, können wir selbst entscheiden”, sagte Reiners.  Mit Ruhe und ohne Hektik, wollte man zudem wenige Fehler machen und auch das Konterspiel der Schiffdorfer so gut wie möglich eindämmen. “Auch wenn wir heute wenig personellen Spielraum hatten, lag es uns fern, schon vor Beginn das Spiel abzuschenken. Wir hatten nichts zu verlieren und so traten wir auch auf”. Die JSG kam gut ins Spiel und konnte sich einige Bälle erarbeiten. Mit Geduld und Übersicht, war man in der 7. Minute auf Augenhöhe und lag nur mit 4:5 zurück. “Wir haben einen guten und geordneten Rückzug gehabt und die Gegner zum Spielen gezwungen”. Das brachte der JSG nicht nur Zeit, sondern auch Selbstvertrauen, dass trotz eines Rückstandes von 4:10 nicht zurücksteckte. Die Jadestädter spielten weiter ihr Spiel und konnten sich auf allen Positionen gefährlich machen. Über weite Strecken spielte Tom Frangen ein gutes Spiel und brachte sowohl Niklas Kudraß, als auch Lennard Helbig in Position. Das Spiel war wieder ebenwürdig und konnte trotz eines 8:18-Halbzeitstandes mit einem guten Gefühl in die Pause gehen. “Wir brauchten jetzt nur noch einige Paraden, einen etwas schnelleren Ball und ein druckvolles Positionsspiel im Angriff. Weiter wollten wir die 2. Welle der Schiffdorfer stoppen um so wieder ins Spiel zu kommen”, sagte Reiners.

“Couragierter Auftritt beim Meister” weiterlesen