Kategorien
MJA

Jugendbundesliga: Männliche A-Jugend verpasst Sprung in nächste Relegationsrunde

Der Traum vom erstmaligen Aufstieg in die A-Jugend-Bundesliga ist ausgeträumt: Im Vorrundenturnier beim HC Bremen belegten die Handballer der JSG Wilhelmshaven den dritten Platz und schieden damit aus der Relegation aus. Ihren Platz in der Oberliga haben die Jadestädter als Titelverteidiger aber bereits sicher.

„Wir haben nichts zu verlieren“, hatte Trainer Florian Gabriels vor dem Turnier gesagt, und der erste Tag verlief erwartungsgemäß: Dem bundesligaerfahrenen Nachwuchs von Gastgeber HC Bremen hatte die JSG nur wenig entgegenzusetzen. „In der Anfangsphase haben wir richtig gut dagegenhalten, waren am Ende aber chancenlos“, kommentiert der Coach die klare 14:28 (5:17)-Auftaktniederlage.

Dafür lösten seine Jungs die „Pflichtaufgabe“ gegen den letztjährigen Ligakonkurrenten JSG Fredenbeck/Stade souverän. Von der starken Abwehrleistung und dem daraus folgenden Tempospiel profitierte in der zweiten Hälfte vor allem Linksaußen Simon Kaschke, der sieben Tore zum ungefährdeten 21:16-Erfolg der JSG beisteuerte.

Im „Endspiel“ um den zweiten Platz trafen die Jadestädter dann (wie zuvor erwartet) auf den letztjährigen Bundesligisten HSG Verden-Aller, der jahrgangsmäßig kaum Abgänge zu verzeichnen hatte. Hier fanden die Jadestädter im Angriff immer wieder gute Lösungen und blieben bis zur Pause konsequent dran (10:11).
Als Abwehrchef Simon Frackowiak in Durchgang zwei früh (und berechtigt) „rot“ sah, zog der Gegner auf 15:10 davon und sicherte sich durch den 21:14-Erfolg den zweiten Platz in der Hauptrunde.

JSG: Hackbarth, Federspiel, Delker; Kudraß 12/2, Frackowiak 8, Kaschke 8, Theede 6, Helbig 5, Engelbarts 4, Frangen 3, Rocker 2, Uhlhorn 1, Probst, Koopmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.