Kategorien
MJA

39:23 gegen OHV Aurich: „Re-Start“ für männliche A-Jugend eindrucksvoll geglückt

Mit einem auch in der Höhe verdienten 39:23 Erfolg meldete sich die A-Jugend der JSG Wilhelmshaven eindrucksvoll aus der Corona-bedingten siebenwöchigen Pause zurück.

Waren während der Woche noch einige „Unwägbarkeiten“ zu klären, konnte die JSG schlussendlich doch bis auf den erkrankten Jan Bennet Behrends in voller Besetzung auflaufen.

In den letzten Jahren waren die Begegnungen der beiden Mannschaften, unabhängig vom Tabellenstand, fast ausschließlich von hoher Intensität und knappen Ergebnissen geprägt.
Genau diesen Charakter versprach auch vorerst der Beginn der Partie, der bis zum 5:5 Zwischenstand in der 10. Minute ausgeglichen verlief.

Wie so oft in dieser Saison war diese Anfangsphase aber erneut eher ein „Zurechtlegen des Gegners“; innerhalb von 7 Minuten zog die JSG durch 5 Tore in Folge auf 10:5 davon und hielt diesen Vorsprung fast kontinuierlich bis zum 18:12 Pausenstand.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit versprach vorerst noch etwas Spannung für die Endphase der Begegnung, bis zur 40. Minute beim 23:17 änderte sich am Vorsprung der JSG nicht wirklich etwas.

In den verbleibenden 20 Minuten machte sich dann aber die hohe Laufbereitschaft und die intensive Abwehrarbeit der JSG mehr und mehr bezahlt.

Kontinuierlich wurde der Vorsprung weiter ausgebaut, die Gäste aus Aurich hatten dem schlussendlich nichts mehr entgegen zu setzen; den Schlusspunkt setzte Simon Kaschke 2 Sekunden vor Schluss zum 39:23.

Das Trainerduo Schröder/Layer nach dem Spiel: „Nach so langer Pause ist man doch vor dem Spiel etwas unsicher, wo die Mannschaft aktuell steht. Das war dann allerdings eine von allen durchweg sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung. Nochmal etwas herausheben kann man eigentlich nur Kreisläufer Rico Toben, der in der Abwehr gefühlt nicht einen einzigen Zweikampf verloren hat. Aber die Mannschaft hat das ausnahmslos hervorragend gelöst.“

Für die JSG spielten

Tor: Joel Berens (1.-24./30.-52. Minute), Dominik Daudrich (25.-30.Minute), Niclas Delker (53.-60. Minute)
Rico Toben (5), Kenneth Albers (6/1), Justus Koch, Knud Uhlhorn, Christian Theede (5), Jelle Enxing (3), Filip Weiner (6/1), Simon Kaschke (4), Niklas Kudraß (2), Joschi Frackowiak (8)
Nächstes Heimspiel: Sonntag 23.01.2022 1700 Uhr gegen Komet Arsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.