Kategorien
MJB

Männliche B-Jugend hält Heimserie aufrecht

Am vergangenen Mittwochabend durfte die männliche B-Jugend den TuS Komet Arsten in der Nogathalle begrüßen. Mit viel Motivation hatten sich die Jadestädter vorgenommen auch das vierte Heimspiel in Folge erfolgreich zu bestreiten. Kurzfristig mussten die Gastgeber auf Rechtsaußen Maxi Probst verzichten.

Von Beginn an entwickelte sich ein zähes Spiel. Zwar gingen die Gastgeber regelmäßig mit einem Tor in Führung, doch wirklich überzeugen oder absetzen konnte man sich nicht.

Über 4:3 und 7:4 konnte man sich beim 10:5 in der 18. Spielminute das erste Mal davonziehen, doch Arsten steckte nicht auf und kam durch einen Dreierpack wieder heran. Bis zum Halbzeitpfiff beim Stand von 12:10 änderte sich nichts.

Die zweite Halbzeit ähnelte der ersten. Die Wilhelmshavener spielten erneut eine gute, sichere Abwehr, doch der Angriff wirkte ideenlos gegen die unorthodoxe Abwehr der Gäste.
„In dieser Phase spielen wir einfach nicht konsequent und clever genug im Angriffsspiel“ kommentierte Co-Trainer Thomas Frangen die Phase des Spiels.

Das Spiel entwickelt sich nun ein sehr ausgeglichener, offener Schlagabtausch. In der 40. Spielminute konnten die Bremer Gäste mit 16:16 ausgleichen. Angetrieben vom Heimpublikum blieb die Gabriels-Sieben aber cool und brachte den Heimerfolg mit 19:18 über die Zeit.

„Man kann nicht immer nur schön spielen und gewinnen. Es zeigt auch Qualität ein schlechtes, enges Spiel zu gewinnen. Mit der Abwehr und 18 Gegentoren kann ich gut leben, was wir im Angriff/Umschaltspiel gespielt haben werden wir nochmal aufarbeiten. Ansatzpunkte zum Verbessern findet man immer“ resümierte Trainer Florian Gabriels nach dem Spiel.

Es spielten: Hackbarth, Kudraß 8, Frangen 4, Koopmann 2, Jürgens 2, Reitz 1, Helbig 1, Behrends 1, Doden, Stroisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.