MJB1: Wechselbad der Gefühle beim 28:28 in Lüneburg

Gleich im ersten Spiel der Saison hatte die männliche B1 vom Trainergespann Thorsten Layer/ Thomas Frangen mit dem Auftritt beim HV Lüneburg ein schweres Spiel vor der Brust.

Die letzten Wochen der Vorbereitung waren geprägt von verletzungsbedingten Ausfällen und Abwesenheiten durch Klassenfahrten, so das man das eigene Niveau nur schwerlich abschätzen konnte. Verzichten musste die JSG auf den verletzten Kreisläufer Rico Toben; mit im Kader waren aus der B2 Dominik und Oliver Daudrich sowie Christian Theede.

Nach zögerlichem und ausgeglichenem Start beider Mannschaften war es die JSG, die zuerst im Spiel angekommen schien. Das Angriffsspiel stockte noch etwas durch die vorgenommenen personellen Veränderungen, bis Mitte der ersten Halbzeit war man dagegen in der Abwehr, gestützt auf einen gut aufgelegten Torhüter Joel Berens, hellwach und lag demzufolge mit 10: 6 Toren in Front.

Einige leichte Ballverluste und ein sich steigernder Torhüter der Gastgeber sorgten in den letzten Minuten vor der Halbzeit dann allerdings wieder für ein ausgeglichenes Spiel; folgerichtig wurden mit 12:12 die Seiten gewechselt.

Die Zuschauer erwarteten ob des Halbzeitstandes eine auch in der zweiten Halbzeit ausgeglichene Begegnung; die gesamte Dramaturgie war allerdings nicht ansatzweise absehbar.

Wieder war es die JSG, die den Beginn der Halbzeit dominierte und nach 5 Minuten mit 3 Toren in Front lag. Doch statt spielerischer Sicherheit gab es dann einen unerklärlichen Bruch im Spiel; innerhalb von 13 Minuten drehte der Gastgeber die Partie zu seinen Gunsten.

Der JSG gelangen in dieser Phase gerade einmal 3 Treffer, während der HV Lüneburg zu leichten und einfachen Toren kam und 6 Minuten vor Schluss 25:19 in Führung lag.

Zu diesem Zeitpunkt sprachen weder die spielerische Leistung noch die Körpersprache auch nur annähernd für einen Punktgewinn der JSG.

Diese bewies allerdings großartige Moral; die Abwehr wurde nun konsequenter und offensiver, man zwang den HV Lüneburg zu leichten Fehlern und verwandelte fast jede sich bietende kleine Torchance eiskalt.

Aus einem 19:25 aus Sicht der JSG wurde so nicht nur ein Unentschieden, vielmehr gelang 10 Sekunden vor Schluss sogar die erstmalige Führung. Der umgehend folgende letzte Angriff über die schnelle Mitte der Gastgeber wurde allerdings durch eine aus Sicht der Unparteiischen grobe Unsportlichkeit an der Mittellinie verhindert; diese entschieden auf 7m und rote Karte für Joschi Frackowiak. Die sich bietende letzte Chance nutzte Spielmacher Luca-Elias Weiß zum letztlich leistungsgerechten Ausgleich in einem spannenden und hochklassigem Jugendspiel.

Trainer Thorsten Layer nach dem Spiel: ” Wir haben heute hier ein Drama auf höchster Ebene gesehen; ich bin um Jahre gealtert in der zweiten Halbzeit. Bis zur Pause war es einfach nur ein enges Spiel zweier ausgeglichener guter Mannschaften. Das wir dann die Führung so wegschmeißen ist mir nicht erklärlich. Andererseits großen Respekt, das wir dann doch nochmal 7 Tore in 6 Minuten aufholen. Beide Mannschaften hätten das Spiel gewinnen können, aber so war es ein an diesem Tag gerechtes Unentschieden. Ob das letztlich ein Punkgewinn oder – verlust war, wird man erst am Ende beurteilen können. Jetzt freue ich mich auf das Derby gegen den OHV Aurich”

Für die JSG spielten

Joel Berens, Dominik Daudrich (Tor)

Justus Koch(1), Kenneth Albers (7), Christian Theede (1); Jelle Enxing (2); Filip Weiner (9), Oliver Daudrich, Joschi Frackowiak (5), Simon Kaschke, Jan Bennet Behrends (3)

Nächstes Heimspiel: 22.09.2019 1200 Uhr gegen den OHV Aurich

Tabelle und Spielplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.